Meldung vom 02.02.2023

Kelag Naturstrom GmbH liefert der Evangelischen Kirche besonders streng zertifizierten Ökostrom

Alexander Jordan, Danny Güthlein, Manfred Sauer und Manfred Freitag © Kelag

Alexander Jordan, Danny Güthlein, Manfred Sauer und Manfred Freitag

Zu dieser Meldung gibt es: 1 Bild

Auf Wunsch versorgt die Kelag Naturstrom GmbH Kunden mit Strom, der nach den Richtlinien von „Grüner Strom UZ46 gemäß dem österreichischen Umweltzeichen“, also besonders streng zertifiziert ist. Um diese speziellen Kundenwünsche erfüllen zu können, hat die Kelag das Tochterunternehmen Kelag Naturstrom GmbH gegründet. Die Kelag Naturstrom GmbH bezieht den besonders streng zertifizierten Strom aus privaten PV-Anlagen und der Zuteilung der ÖMAG, der Abwicklungsstelle für Ökostrom in Österreich. Die evangelische Kirche Kärnten hat mit der Kelag Naturstrom GmbH einen Stromliefervertrag für die Jahre 2023 bis 2025 abgeschlossen.

„Seit vielen Jahren beschäftigen sich die Verantwortlichen in unseren evangelischen Pfarrgemeinden sehr intensiv mit dem Thema der Schöpfungsverantwortung“, sagt Superintendent Manfred Sauer. „Was können und müssen wir tun, um das Klima zu schonen und mit den vorhandenen Ressourcen nachhaltig zu haushalten?“

‚Wirtschaft im Dienst des Lebens‘ – unter diesem Titel hat Pfarrer Norman Tendis im Auftrag der evangelischen Gesamtkirche, besonders in Kärnten, wichtige Pionierarbeit im Bereich der Bewusstseinsbildung und bei der Umsetzung konkreter Maßnahmen geleistet, wie zum Beispiel die Umstellung von Heizungen in Pfarrhäusern, Erstellung von Energieausweisen, Ökostrom etc. „Nach seinem tragischen Tod durch den Flugzeugabsturz 2019 brauchten wir einige Zeit, um diesen Faden wieder aufzunehmen“ erklärt Sauer. „Das Jahr 2022 wurde von unserer Kirche zum Jahr der Schöpfung erklärt. In der Folge hat sich in Kärnten unter der Leitung unserer Umweltbeauftragten Almut Starzacher ein sehr engagiertes Team gebildet, in dem Altbischof und Klimabotschafter Herwig Sturm eine besonders aktive Rolle spielt. Nach Befragung unserer Pfarrgemeinden ist rasch klar gewesen, dass fast alle 33 Pfarrgemeinden dem ausgehandelten Dreijahresvertrag mit der Kelag Naturstrom GmbH zustimmen. Mit dem Bezug von besonders streng zertifiziertem Naturstrom ist es uns gelungen, einen weiteren wichtigen Schritt in Richtung eines aktiven Klimaschutzes zu gehen. Gemeinsam handeln, umkehren, wo Umkehr notwendig ist und andere ermutigen, alternative Lösungen zu suchen, so verstehen wir unsere Aufgabe als Kirche in der Welt.“

„Die Kelag Naturstrom GmbH liefert derzeit pro Jahr rund 13 Millionen Kilowattstunden an ihre Kunden“, sagt Geschäftsführer Simon Mikula, „derzeit kaufen vor allem Unternehmen und Kommunen diesen besonders streng zertifizierten Strom. Besonderes Merkmal von UZ46-zertifiziertem Strom ist, dass Energie und Herkunftsnachweise nur gemeinsam gehandelt werden dürfen. Des Weiteren müssen strenge Umweltkriterien erfüllt werden, so darf ein Teil der Erzeugungsanlagen nicht älter als 15 Jahre sein“, betont Mikula.

„Bezogen auf den Stromabsatz der Kelag an Kunden erscheinen 13 Millionen Kilowattstunden wenig“, erläutert Danny Güthlein, Vorstand der Kelag. „Es ist uns aber wichtig, auch die Anforderungen dieser Kunden zu erfüllen, weil sie bereit sind, ganz bewusst einen Beitrag zur Energiewende und zum Klimaschutz zu leisten. Auf dem Markt zeigt sich, dass die Zahl der Kunden steigt, die sehr umweltbewusst denken und diesen besonders streng zertifiziertem Ökostrom nachfragen. Die evangelische Kirche Kärnten ist dafür ein sehr gutes Beispiel.“

Herkunft des besonders streng zertifizierten Stroms
Die Kelag Naturstrom GmbH bezieht den streng zertifizierten Strom derzeit aus privaten PV-Anlagen und aus der Zuteilung von Strom der ÖMAG. „Wir gehen davon aus, dass die Nachfrage nach UZ46-zertifiziertem Strom in den nächsten Jahren steigen wird“, erwartet Manfred Freitag, Sprecher des Vorstandes der Kelag. „Deshalb planen wir, auch einen Teil unserer eigenen Erzeugung aus Wasserkraft im Jahr 2023 zertifizieren zu lassen, damit unser Tochterunternehmen Kelag Naturstrom GmbH deutlich mehr besonders grünen Ökostrom anbieten kann.“



Der Kelag-Konzern ist einer der führenden Energiedienstleister in Österreich.

Die Konzernunternehmen sind in den Geschäftsfeldern Strom, Gas und Wärme österreichweit tätig, mit dem Schwerpunkt in Kärnten. Das 1923 gegründete Unternehmen hat umfassende Erfahrung im Erzeugen, Beschaffen, Verteilen und Verkaufen von leitungsgebundener Energie. Die Kelag gehört zu den großen Stromerzeugern aus erneuerbarer Energie - Wasserkraft, Windkraft und Photovoltaik - in Österreich. Das Tochterunternehmen Kelag Energie & Wärme ist der größte österreichweit tätige Anbieter von Wärme auf Basis von Biomasse und industrieller Abwärme. Die Kärnten Netz nimmt den Verteilernetzbetrieb für Strom und für Gas in Kärnten wahr. Internationale Aktivitäten in den Geschäftsfeldern Wasserkraft, Windkraft und Photovoltaik sowie der Energiehandel im Ausland sind in der Kelag International gebündelt.

Neben dem Ausbau der Nutzung regenerativer Energieträger im In- und Ausland liegt der Schwerpunkt der Kelag auf Aktivitäten zur nachhaltigen Verbesserung der Energieeffizienz. Dazu zählen beispielsweise Energieeffizienz- oder Energiemanagementlösungen wie Photovoltaik, Smart Metering und Smart Home. Darüber hinaus beschäftigt sich die Kelag mit den strategischen Entwicklungsfeldern E-Mobilität und Breitband/Glasfaser. Mit einem Konzernumsatz von € 1.061 Mio. und 1.578 qualifizierten Beschäftigten zählt der Kelag-Konzern zu den Kärntner Leitbetrieben.
Alle Inhalte dieser Meldung als .zip: Sofort downloaden In die Lightbox legen

Bilder (1)

Alexander Jordan, Danny Güthlein, Manfred Sauer und Manfred Freitag
2 768 x 1 848 © Kelag

Kontakt

Josef Stocker
Josef Stocker
Media Relations
Arnulfplatz 2
9020 Klagenfurt am Wörthersee
M: +43 (0)676 8780 1285
E: josef.stocker@kelag.at